Ihr gutes Recht!!!

Wenn es zum einem Autounfall kommt, weiß so mancher nicht, wie er sich verhalten sollte.

Damit Sie das Richtige tun um Ihre Schadenersatzansprüche geltend zu machen, haben wir hier wertvolle Tipps zusammengefasst, an die Sie sich unbedingt halten sollten.

Sollten Sie einmal unverschuldet in einen Verkehrsunfall verwickelt sein, ist es von Vorteil die Polizei einzuschalten. Von den Beamten erhalten Sie nach der Unfallaufnahme eine Unfallmitteilung, die bestätigt, dass Sie nicht der Verursacher des Unfalls sind.

Machen Sie, wenn möglich ein paar Fotos der Unfallstelle und der Position der Fahrzeuge, falls es später doch mal zu einem Rechtsstreit kommt. So haben Sie handfeste Beweise, die Sie vorlegen können.

Nach dem Verkehrsunfall

Immer häufiger bekommen Sie kurz nach dem Unfallereignis einen Anruf der gegnerischen Versicherung, die Ihnen anbietet, sich um die komplette Abwicklung der Schadenbeseitigung zu kümmern und schlägt Ihnen eine Werkstatt des Vertrauens vor, bei der Sie auch einen Mietwagen für die Zeit der Reparatur erhalten.

Der Sachverständige

Die Wahl des Sachverständigen ist und bleibt Ihre Entscheidung.

Treffen Sie die Richtige und beauftragen ein unabhängigen Sachverständigen zur Erstellung des Gutachtens.

Die Kosten trägt die gegnerische Versicherung.

Rechtsanwalt

Sollten Sie mit der Regulierung Ihres Schaden überfordert sein oder zahlt die gegnerische Versicherung Ihnen nicht das, was Ihnen zusteht, ist es ratsam einen Rechtsanwalt, vorzugsweise einen Fachanwalt für Verkehrsrecht, hinzu zuziehen.

Er hilft Ihnen dabei, die Schadenersatzansprüche wie die Reparaturkosten Ihres Fahrzeugs, Nutzungsausfall und wenn erforderlich Schmerzengeld einzufordern.

Die Kosten, die hier auftreten muss ebenfalls die gegnerische Versicherung tragen.

Wir empfehlen Ihnen, sofort nach dem Unfall einen Rechtsanwalt einzuschalten. Wir können Ihnen helfen, den geeigneten in Ihrer Region zu finden.

Unfallersatzfahrzeug / Nutzungsausfall

Während der Reparatur Ihres Fahrzeugs steht Ihnen ein Ersatzfahrzeug zu, damit Sie weiterhin mobil sind.

Sollten Sie in der Zeit keinen benötigen, können Sie sich den Betrag nach der Reparatur abhänigig von Reparaturdauer und Fahrzeugkategorie auszahlen lassen.

Hierfür benötigen Sie einen Reparaturbericht, den wir Ihnen selbstverständlich auch ausstellen können.

Für die Kosten muss ebenfalls die gegnerische Versicherung aufkommen.

Welche Werkstatt?

Natürlich können Sie Ihr Fahrzeug dort reparieren lassen, wo Sie es bisher getan haben.

Niemand kann Ihnen die Werkstatt vorschreiben.

Sollte die Werkstatt, in der Sie bisher waren, keine Karosserie- und Lackierarbeiten durchführen, sprechen Sie uns an.

Totalschaden

Das Fahrzeug gehört Ihnen und sie können damit machen, was Sie möchten.

Sollte Ihr Fahrzeug bei einem Unfall einen wirtschaftlichen Totalschaden erleiden, heisst das nicht, daß die Versicherung das Recht hat, Ihnen das Fahrzeug in solch einem Fall wegzunehmen. Dies ist ein weit verbreitetes Gerücht.