Drei Fahrzeuge nach Unfall

Informationen zu den Gutachten

Wiederbeschaffungswert

Als Wiederbeschaffungswert wird der Wert Ihres Fahrzeugs bezeichnet, den es vor dem Unfall hatte. Berücksichtigt werden hierbei das Fahrzeugalter, die Laufleistung, der Allgemeinzustand sowie Vor- und Altschäden und die örtliche Marktlage.

Restwert

Der Restwert ist der Wert Ihres Fahrzeugs nach dem Unfallereignis. Dieser wird aber erst ermittelt, wenn die Reparaturkosten höher als 50% des Wiederbeschaffungswertes betragen

Wiederbeschaffungsdauer

Erleidet Ihr Fahrzeug bei einem Unfall einen Totalschaden, wird im Gutachten auf Seite 1 die Wiederbeschaffungsdauer in Kalendertagen angegeben.

 

Diese Zeit wird in der Regel benötigt, ihr verunfalltes Fahrzeug abzumelden, ein neues gleicher Art zu beschaffen und dies beim Strassenverkehrsamt neu zuzulassen. Häufig ist dies in 10-14 Kalendertagen erledigt. Bei exotischen Fahrzeugen kann es je nach Verfügbarkeit einige Wochen dauern.

Wirtschaftlicher Totalschaden

Man spricht vom wirtschaftlichen Totalschaen spricht man, wenn der Schaden am Fahrzeug den tatsächlichen Wert übersteigt.

Dies passiert oft bei Fahrzeugen älterer Generationen.
Beispiel:

  • Wiederbeschaffungswert des verunfallten Fahrzeugs:
    2500.-
  • Reparaturkosten lt. Gutachten
    5000.-
  • Restwert des verunfallten Fahrzeugs
    500.-


In diesem Fall würde Ihnen ein Betrag von 2000.- zustehen.

Die restlichen 500.- bekommen Sie dann vom höchstbietenden Restwertaufkäufer für Ihr Fahrzeug.

Es ist Ihnen überlassen, den Wagen zu verkaufen oder weiter zu fahren. Hierbei ist es wichtig, dass das Fahrzeug verkerssicher im Sinne der STVO ist. 

Nutzungsausfall

Nutzungsausfall beschreibt die Zeit, die Ihr Fahrzeug zur Instandsetzung in der Werkstatt verbringt. Für diese Zeit steht Ihnen ein Mietwagen zu.

Sollten Sie in der Zeit keinen Ersatzwagen benötigen, haben Sie die Möglichkeit nach Reparatur den Betrag in der Höhe der Nutzungsausfallgruppe Ihres Fahrzeugs von der gegnerischen Versicherung auszahlen zu lassen.

Hierfür benötigen Sie einen Reparaturbericht, der bestätigt, dass ihr Fahrzeug fachgerecht instandgesetzt wurde.

Damit können Sie auch uns gerne beauftragen.
Beispiel:

VW Golf 1.6 Trendline 2008        

Nutzungsausfallgruppe / D

Nutzungsausfall pro Tag / 38.-

Reparaturdauer in Werktagen / 4...5

Auszahlungsbetrag   152-190.-

Die Höhe des Auszahlungsbetrages richtet sich nach tatsächlicher Reparaturdauer lt. Rechnung der Werkstatt.

Bagatellschaden

Von einem Bagatellschaden spricht man, wenn die voraussichtlichen Reparaturkosten 700.- nicht übersteigen. Um der Versicherung die Höhe der Kosten mitzuteilen, reicht hier ein Kostenvoranschlag einer Fachwerkstatt, eines Karosseriebetriebs oder einer Autolackiererei. Die Kosten für Gutachten eines Sachverständigen wäre hier zu teuer und werden von den Versicherern nicht übernommen.

Lassen Sie trotzdem vorher einen Fachmann einen Blick darauf werfen. Manchmal verbirgt sich hinter einem kleinen Lackschaden ein doch viel größerer.

Wertminderung

Eine Wertminderung wird in der Regel für Fahrzeuge bis zu einem Alter von 5 Jahren und einer Höchstlaufleistung 100.000km gewährt. Durch den Ersatz der Wertminderung soll der Schaden ausgeglichen werden, der Ihnen daraus entsteht, dass Sie im Falle eines Verkaufs Ihres Fahrzeugs verpflichtet sind den Vorschaden zu offenbaren, was meist zu einem geringeren Verkaufserlös führt - selbst dann, wenn das Fahrzeug "technisch" gar nicht minderwertig ist, sondern eben nur "kaufmännisch". Unerheblich ist, ob Sie das Fahrzeug tatsächlich irgendwann verkaufen wollen.

Fiktive Abrechnung

Nach dem Unfall können Sie entscheiden, ob Sie das Fahrzeug in einer Fachwerkstatt reparieren lassen, den Schaden am Fahrzeug so lassen wollen oder ihn selbst reparieren. Man spricht von fiktiver Abrechnung, wenn Sie sich die Höhe der Reparaturkosten auszahlen lassen. Wichtig hierbei ist, dass nach einem Gerichtsurteil im Jahr 2002 die Versicherungen bei fiktiver Abrechnung die Mehrwertsteuer einbehalten dürfen, weil sie in dem Moment nicht anfällt.

Abzüge neu für alt / Wertverbesserung

Wird Ihr Fahrzeug beispielsweise bei einem Unfall am hinteren Stoßfänger beschädigt, der vorher schon am Ladekantenbereich durch Lackkratzer leicht beschädigt war, müssen hierfür Abzüge in den Lackierkosten vorgenommen werden, da das Bauteil schon vor dem Unfallereignis lackierbedürftig war und dies eine Wertverbesserung darstellen würde.